Pfarrei hilft Flüchtling Drucken E-Mail

 

Unterkunft für Chidoze

 

 

Seit drei Jahren wartet nun Chidoze aus Nigeria auf den Asylbescheid in Kastelruth. Jetzt erhielt er eine Aufenthaltsgenehmigung aus humanitären Gründen und musste das Flüchtlingshaus Anna binnen 30 Tagen verlassen. Im alten Widum von St. Michael fand er eine erste Bleibe. Julla Malfertheiner und Rudi Sampt halfen tatkräftig beim Saubermachen und Einrichten der Unterkunft mit.

Chidoze spricht mittlerweile gut italienisch und auch etwas deutsch. Sein nächstes Ziel ist es eine Arbeit als Tellerwäscher oder Hausmeister im Gastgewerbe zu finden.

Dankbar für die Hilfe von Seiten der Pfarrei Kastelruth und Pfarrer Florian Kerschbaumer blickt Chidoze hoffnungsvoll und zuversichtlich in die Zukunft.

Thomas Mayr Wink