Hoffnungssterne für Sr. Lydia Drucken E-Mail

Sr. Lydia Pardeller stammte aus Deutschnofen (*1936, + 2012). Sie lebte 40 Jahre lang als Missionsschwester in Afrika und half vor allem den Frauen und Kindern, zuletzt in einer Müllsiedlung in Nairobi, Kenia. Dort gründete sie im Elendsviertel Korogocho die Hilfsorganisation "Hands of Care and Hope". Jahr für Jahr haben unsere Kinder hier vor Weihnachten für die Kinder dort Spenden gesammelt, die für Medikamente, Schulsachen, Kleidung und Essen und für den Bau einer neuen Schulklasse verwendet wurden.

Im Advent 2014 hatten sie STERNE gebastelt, die auf dem Weihnachtsmarkt (Siehe Bilder mit dem Kerzen-Stand von Anna Elisabeth Malfertheiner!) in Kastelruth für eine Spende mitgenommen werden konnten, um so den letzten Wunsch von Sr. Lydia Wirklichkeit werden zu lassen:  „Losst meine Kinder net im Stich!“.

 

Zudem verzichteten Mittelschüler im Advent auf so manche Süßigkeiten und warfen etwas von ihrem Taschengeld in den alternativen Adventskranz, der mitten in der Aula der Mittelschule ing. 

 

 

So konnten zusammen mit den Spenden bei der Kindermette insgesamt 1.733,66 Euro an Mr. Frederik Njoroge, den Koordinator von "Hands of Care and Hope", überwiesen werden.