Pfarrblatt

Verabschiedung der Schwestern Drucken E-Mail

Die Tertiarschwestern verlassen Kastelruth

„Viele unserer Schwestern sind alt. Junge kommen keine nach. So bleibt uns nichts anderes übrig, als das Kloster in Kastelruth aufzugeben!“ So sagt die Provinzoberin Sr. Klara Maria. Vor 115 Jahren hat Pfarrer Egger den Schwestern den Widumstadel geschenkt, damit die Tertiarschwestern eine Mädchenschule (Haushaltsschule) aufbauen können. Im Laufe der Zeit beherbergte das Kloster auch Klassen der Grundschule und vor allem Gruppen des Kindergartens. Schwestern taten Dienst in der Grundschule, im Kindergarten und vor allem auch im alten Spital und im Martinsheim. Die Schwestern besorgten lange Zeit die Wäsche der einzelnen Kirchen; sie halfen in der Kirche mit als Lektorinnen, bis zuletzt als Kommunionhelferinnen. Sie waren ‚Stammgäste’ bei der Feier der Gottesdienste; sie lebten mit der Pfarrei mit; sie halfen z.B. in der Jungschar... Sie gaben Glaubenszeugnis in unserer Mitte...

Mit festem DANK verabschiedete sich die Pfarrgemeinde von den Schwestern am 27. Februar 2011 beim Gottesdienst um 10.00 Uhr und anschl. beim Umtrunk im großen Pfarrsaal. Eine Gefahr besteht darin, dass wir darüber jammern, was wir mit dem Weggang der Schwestern alles verlieren. Richtiger wäre es, wir sind den Schwestern von Herzen dankbar für das, was Gott uns durch sie geschenkt hat. Und der beste Dank zeigt sich darin, dass wir als Pfarrgemeinde die Werte und das Beispiel des Glaubens hochhalten und zu leben suchen, die uns durch die Schwestern geschenkt wurden. Sie haben viel guten Samen ausgestreut: Es liegt an uns allen, wie viel Samen bei uns aufbrechen und noch lange Frucht tragen können.

 

 
PGR-Ehrung Drucken E-Mail

Ehrung "pensionierte Pfarrgemeinderäte" bei einem gemeinsamen Pizzaessen mit den neuen Pfarrgemeinderäten

Pfarrgemeinderatspräsident Reinhard Sattler und Dekan Franz Pixner bedankten sich bei den alten Pfarrgemeinderäten für ihre tatkräftige Mitarbeit in den letzten Amtsperioden. Ein besonderer Dank gilt den früheren Pfarrgemeinderatspräsidenten Adolf Hofer und Julius Profanter, die mit Weitsicht und großem persönlichen Engagement die Geschicke der Pfarrgemeinde Kastelruth leiteten. Sie arbeiten dankenswerter Weise weiterhin im Vermögensverwaltungsrat mit. Ein großes "Vergelt`s Gott" wurde in diesem Zusammenhang auch Theodor Pupp ausgesprochen, der seit Jahren die Hauptlast der Arbeit im Vermögensverwaltungsrat trägt und weiterhin seine Fachkompetenz der Pfarrei zur Verfügung stellt. Der neue Vorsitzende der Südtiroler Mesnergemeinschaft, Paul Jaider, sprach ebenfalls seinen Dank aus und überreichte den früheren und dem neuen Pfarrgemeinderatspräsidenten Reinhard Sattler das Buch "40 Jahre Mesnergemeinschaft in Südtirol". Alle geehrten Pfarrgemeinderäte erhielten als Zeichen des Dankes und der Verbundenheit das Buch von Josef Fulterer mit dem Titel "Sagen im Schlerngebiet". 

 

 
Kmb-Ausflug Drucken E-Mail

Am Sonntag, 23.1.2011, wanderten Männer der kmb aus den verschiedenen Pfarreien des Dekanates Kastelruth gemeinsam von Kompatsch zur Ritschschwaige. Bei einem guten Mittagessen und einem Gläschen Wein gab es eine recht gemütliche Stimmung. Danach gings zurück zur Franziskuskirche, wo die Männer mit einem Männerquartett und mit Texten den Gottesdienst mitgestaltet haben.

 


 
<< Start < Zurück 71 72 73 74 75 76 77 78 Weiter > Ende >>

Seite 74 von 78