Latest
Advent unterm Schlern 2017 Drucken E-Mail


"Hosch a bissl Zeit fir di?" - Advent unterm Schlern

 


Foto: Helmuth Rier

Mit Liedern, Gedichten, besinnlichen Texten, Hirtenspiel und szenischen Darstellungen wurden am 2. und 3. Dezember 2017 in der Pfarrkirche Kastelruth aktuelle Themen aufgegriffen, die uns Menschen besonders in der Adventzeit begegnen und in unserem „Menschsein“ bewegen und beschäftigen. Es ist der „moderne Mensch“ in einer schnelllebigen Zeit, der in der Kälte der Einsamkeit ausharrt. Es ist der Mensch, der den inneren Frieden sucht, doch nicht zur Ruhe kommt. "Hoamelige" Volksmusig – adventliche Stimmung – Themen von Heute ...

 
Für Papst Franziskus Drucken E-Mail

 

Für Papst Franziskus!

Am Sonntag, 26. November 2017, fand in der Franziskuskirche auf der Alm eine Solidaritätskundgebung für Papst Franziskus statt. Wir verweilten in Stille und Gebet und unterstützen damit die mutige und auf Barmherzigkeit ausgerichtete Amtsführung des Papstes.

Veronika, Franz, Michi, Rudi, Maria, ThomasWink

 

 

Unterschriftensammlung für Papst Franziskus ...

Angesicht der zunehmenden Kritik an Papst Franziskus von Seiten einflussreicher Kirchenleute im Vatikan und darüber hinaus hat der Wiener Pastoraltheologe Paul M. Zulehner und der Prager Theologe und Philosioph Tomas Halik eine Unterschriftensammlung für Papst Franziskus eingeleitet, um sich mit dem Papst solidarisch zu zeigen und ihn in seiner Amtsführung zu unterstützen. Unter folgender Webseite kann sich jeder in die Unterschriftenliste eintragen: Siehe:  www.pro-pope-francis.com 

Hochgeschätzter Papst Franziskus!

Ihre pastoralen Initiativen und deren theologische Begründung werden derzeit von einer Gruppe in der Kirche scharf attackiert. Mit diesem öffentlichen Brief bringen wir zum Ausdruck, dass wir für Ihre mutige und theologisch wohl begründete Amtsführung dankbar sind.

 Es ist Ihnen in kurzer Zeit gelungen, die Pastoralkultur der katholischen Kirche von ihrem jesuanischen Ursprung her zu reformieren. Die verwundeten Menschen, die verwundete Natur gehen Ihnen zu Herzen. Sie sehen die Kirche an den Rändern des Lebens, als Feldlazarett. Ihr Anliegen ist jeder einzelne von Gott geliebte Mensch. Das letzte Wort im Umgang mit den Menschen soll nicht ein legalistisch, sondern ein barmherzig interpretiertes Gesetz haben. Gott und seine Barmherzigkeit prägen die Pastoralkultur, die Sie der Kirche zumuten. Sie träumen von einer „Kirche als Mutter und Hirtin“. Diesen Ihren Traum teilen wir.

Wir bitten Sie, von diesem eingeschlagenen Weg nicht abzuweichen, und sichern Ihnen unsere volle Unterstützung und unser stetes Gebet zu.

Paul M. Zuhlehner und Tomas Halik

 
Erstbeichte 2017 Drucken E-Mail

Am Samstag, 25. November 2017, fand für die Erstkommunikanten des nächsten Jahres die Erstbeichte statt. Dazu legten sie wunderschöne Mandalas zur biblischen Szene wo Jesus den kleinen Zachäus vom Baum herunterruft und anschließend bei ihm zu Gast ist. Anschließend gab es noch für Groß und Klein Kuchen auf dem Dorfplatz, den die Eltern mitgebracht hatten.

Ein besonderer Dank gilt Pfarrer Florian und der Religionslehrerin Veronika für die Vorbereitung und die Gestaltung. 

toM Wink

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 74