15. Fenster Drucken E-Mail

 

15. Dezember

 

Gleich neben der Mittelschule steht eine moderne Kapelle mit einer überlebensgroßen Holzstatue hinter der Glastür. Obwohl die Kapelle nicht zu übersehen ist und hier bei den Prozessionen im Sommer über Halt gemacht und das "Evangelium" vorgelesen wird, wissen die wenigsten Leute, wen die Statue darstellt. Es handelt sich um den Hl. Johannes Nepomuk, der im Jahre 1393 in Prag den Märtyrertod erlitt. Der Legende nach wollte er partout dem König Wenzel IV nicht verraten, was ihm dessen Frau gebeichtet hatte. Der König verdächtigte seine Frau nämlich der Untreue und wollte unbedingt herausbekommen, wer der Schurke war. Da sich aber Nepomuk dem Beichtgeheimnis als Priester verpflichtet wusste, wurde er gefoltert und von der Prager Karlsbrücke ins Wasser gestürzt, wo er ertrank. Seitdem wird der Hl. Nepomuk auch als "Bruggnheiliger" verehrt. Eine Art Versicherung bei der Überquerung von Fluss- oder Bachübergängen.

 

Seltsam nur, dass in der Nähe der Mittelschule keine Brücke bzw. Bach zu finden ist. Das Advent-Team ist dann doch auf einen Art gefährlichen "Übergang" aufmerksam geworden: Die Abschlussprüfung der Mittelschule als eine "glitschige Brücke" hinüber zur Oberschule ... Wink

 

 

Wir haben Passanten gefragt, um welche Statue es sich in der Kapelle neben der Mittelschule handeln könnte?

Passanten: Andreas Hofer - Gianluigi Buffon - Leo Santifaller (dazu muss man wissen, dass unsere Mittelschule seinen Namen trägt / Anmerkung des Advent-Teams) - Mutter Gottes - Napoleon - u.a.m.   

 

zurück